Spielberichte Reserve 2019/2020

ReserveSVB : TSV 4:1 (2:0)

Unsere Zweitvertretung legte fulminant los und erzielte bereits nach zwei Zeigerumdrehungen durchden sehr formstarken Routinier Weber den Führungstreffer. Kapitän Müller legte nur zwei Minuten per Kopf nach, nachdem L. Schneider, wieder einmal seine Gegner auf der linken Seite alt aussehen ließ. Die Gäste waren sichtlich geschockt und Coach Spähler rotierte an der Außenlinie. Wir ruhten uns in der Folge unnötigerweise auf unserem Vorsprung aus und ließen die Gegner etwasbesser ins Spiel kommen. Glücklicherweise konnten wir uns jederzeit auf Bardon verlassen, der mit tollen Reflexen seinen Kasten sauber hielt.Nach der Halbzeit kamen wiederum besser aus der Kabine und schafften mit einem erneuten Doppelschlag klare Verhältnisse. Müller und Cordio erhöhten auf 4:0, was die letzten Hoffnungen der Gäste begrub. Diese kamen zwar noch zum Ehrentreffer, mehr war an diesem Tag für den bisherigen Spitzenreiter allerdings nicht zu holen in Bingen. Somit ist unsere Reserve immer noch ungeschlagen und grüßt nun erstmals vom Platz an der Sonne.Aufstellung: Bardon, Häberle, Stahl, Tenjovic, Kleiner, L. Schneider, Cordio, S. Metzger, Weber, Müller, Rueß.AW: Neuburger, Wiese, Baur, RanftlIm Anschluss an die beiden Spiele zeigte der Verein abermals was unser Vereinsleben ausmacht. Vielen Dank allen Beteiligten, den Helfern und dem Spender.

Spielbericht 10. Spieltag,Sonntag, 28.10.2019SVB : Gammertingen ll

Am Sonntag begrüßte unser SV Bingen/Hitzkofen die Zweitvertretung von SGM SG KFH Kettenacker II/TSV Gammertingen.

Reserve 1:0Unsere Reserve fuhr erneut einen ungefährdeten Pflichtsieg sein. Es zeichnet sich allerdings immer mehr ab, dass die Torgefahr der vergangenen Jahre abhanden gekommen ist. Da Goalgetter Müller wieder mal dem VFB nachgereist war, strahlte unsere Offensivabteilung nur selten Gefahr aus. Man raubte den Gästen jedoch jegliche Kräfte, wodurch am Ende einer der Verteidiger einen Schritt zu spät kam und Schneider im Sechzehner legte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Cordio dann souverän zum Endstand.

Reserve 2:1

 

Die Reserve tat sich lange Zeit gegen einen tiefstehenden Gegner schwer. Somit waren klare Chancen eher Mangelware, jedoch hatten wir das Spiel größtenteils unter Kontrolle. So durften unsere Anhänger bis in die Schlussminuten zittern, ehe Capitano Schleicher (Müller) seinem Ruf alle Ehren machte und eine Direktabnahme passgenau in den Winkel schweißte. Dem Führungstreffer folgte ein abgefälschtes Eigentor zum 2:0 in der 90., ehe die Gäste sogar noch zum Anschlusstreffer in der Nachspielzeit kamen. Man behält damit seine weiße Weste, tat sich aber unnötig schwer, da man zu Beginn nicht die nötige Einstellung an den Tag gelegt wurde.Aufstellung: Bardon, Wiese, Häberle, Tenjovic, Stahl, Cordio, L. Schneider, Weber,Müller, Neuburger, RueßAW: Baur, Kleiner, Ranftl, Scholl

Reserve

 

Einen ungefährdeten Sieg feierte die Reserve um Kapitän Müller, die nach Anlaufschwierigkeiten 8:0 gewinnen konnte und sich dabei noch den Luxus eines Chancenwuchers und verschossenenElfmeters leistete.Aufstellung: Bardon, Ragg, Häberle, Tenjovic, L. Schneider, Cordio, Baur, Weber, Müller, Neuburger, RueßAW: Wiese, Kleiner, Hinder, Scholl

Die Reserve wurde von den Gästen abgesagt, wodurch das Spiel mit 3:0 für uns gewertet wird.

Reserve SVB : SV Fleischwangen 4:1 (2:1)

 

Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in welchem die Gäste den ersten Nadelstich zum 1:0 setzten. Damit rüttelten Sie unsere Mannschaft endgültig wach. Kurz darauf konnte Cordio ausgleichen und wir waren oben auf. Müller setzte seine Serie fort und erhöhte auf 2:1 vor der Pause. Nach der Pause machten Kleiner nach seiner Verletzungspause und erneut Cordioden Deckel drauf. Aufstellung: Kofler, Wiese, Häberle, Stahl, Kleiner, Cordio, Baur, Weber, Müller, P. Schneider, RueßAW: Neuburger, Ranftl, Bednarek

ReserveSVB : SV Ölkofen 3:2 (1:1)

Die Reserve wollte nach dem holprigen Auftaktsieg vor einer Woche den nächsten Dreier einfahren und dem neuen Gegner direkt zeigen wer der Platzhirsch in der Reserveliga ist. Leider kam man zu Beginn nicht sehr gut mit dem Geläuf zu recht und leistete sich einige Ungenauigkeiten. Dadurch entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Das wiedererwachte Kopfballungeheuer Mi. Müller war es dann, was uns mit seinem zweiten Kopfballtreffer innerhalb von einer Woche in Front brachte. In der 32. Spielminutetrat dann der unsichere Unparteiische auf den Plan und schickte Tenjovic mit Rot vom Feld. Im Anschluss daran kamen die Gäste aus der daraus resultierenden Ecke zum Ausgleich. Trainer Bednarek bekam für seine Reklamation im Anschlusswohl als erster Trainer in der B4 die neue gelbe Karte.Nach der Halbzeitansprache waren unsere Mannen gewillt, sich besser zu präsentieren. Rueß war es dann auch, der uns erneut in Front brachte. Allerdings hielt auch dieser Vorsprung nur einige Zeigerumdrehungen. Als wäre es nicht genug die Partie zu zehnt bestreiten zu müssen, dezimierten wir uns auch noch auf der Auswechselbank. Vorstand und Spieler Lang reklamierte eine Entscheidung und bekam dafür vom Unparteiischen zwei gelbe Karten innerhalb von wenigen Sekunden. Als alle bereits dachten es gäbe eine Punkteteilung, bekamen wir noch einen Freistoß zugesprochen. Unser Standardspezialist P. Schneider schnappte sich den Ball und zimmerte das Spielgerät selbstverständlich zum umjubelten 3:2 Endstand in den Winkel.Aufstellung: Vogel, Wiese, Tenjovic, Hinder, Häberle, Weber, P. Schneider, Neuburger, Cordio, Mi. Müller, RueßAW: Schütz, Ranftl, Lang

ReserveSVB : SV Herbertingen 1:0 (0:0)

 

Die Reserve durfte endlich auch in die Saison starten und hatte sich einiges vorgenommen in der neu formierten Staffel. Dafür musste nicht anderes als ein Dreier gegen den unbekannten Gegner her. Man legte auch dementsprechend los und zeigte sofort wer de 90. Minuten bestimmen wird. Man schnürte die Gäste in der eigenen Hälfte ein und hatte 70-80 % Ballbesitz. Jedoch konnte man kaum etwas zählbares vorweisen, da alle Halbchancen vergeben wurden oder unkonzentriert zu Ende gespielt wurden. Hinzukamen einige Konterchancen, welche aufgrund der mangelnden Geschwindigkeit in vorderster Front nicht von Erfolg gekrönt waren. Die Gäste hofften bis zu Letzt auf ein Remis und auch die meisten der Binger

rechneten wohl nicht mehr mit einem Auftaktsieg, als das Trainerduo Bednarek Routinier Michael Müller in den Schlussminuten nochmals aufs Feld schickte. Dieser sorgte mit letzter Kraft nochmal für Unruhe im Sechzehner und versenkte unseren letzten Angriff in unnachahmlicher Manier per Kopf in den Maschen.Aufstellung: Bardon, Häberle, Tenjovic, Knab, Wiese, Cordio, Weber, Neuburger, L. Schneider, Mi. Müller, RueßAW: Scholl, Ranftl, Schütz

Derbybericht
Sonntag, 12.05.2019
TSV Sigmaringendorf : SVB

Reserve 1:1 (0:0)

Das Aufeinandertreffen der beiden Meisterschaftsfavoriten in der Reserveliga entwickelte sich zu dem erwartet schweren Spiel für unsere Mannschaft. Stark ersatzgeschwächt und mit Spielern aus der AH aufgefüllt waren wir nichtsdestotrotz gewillt, mit einem Auswärtsdreier die Meisterschaft so gut wie zu entscheiden. Keine der Mannschaften schaffte es jedoch in der ersten Viertelstunde etwas Zählbares auf das Gegnerische Gehäuse zu bringen. So dümpelte das Spiel bis zur Halbzeit vor sich hin.

Beide Seiten versuchen durch Wechsel etwas mehr Schwung in die Partie zu bringen. Dies gelang den Hausherren besser, die immer mehr die Kontrolle an sich rissen. Folgerichtig gingen sie Mitte der zweiten hälfte mit 1:0 in Führung. Als in den kommenden Minuten nicht wirklich etwas Gefährliches von uns kam, hatten sich beide Seiten bereits mit dem Sieg der Dorfer abgefunden. Jedoch entschied der Unparteiische in der 87. Minute auf einen zumindest strittigen Elfmeter für uns. Kapitän Cordio schnappte sich die Kugel und erzielte den späten Ausgleich.
Aufgrund der Leistung kann die Punkteteilung durchaus als gerecht empfunden werden. Dadurch grüßt unsere Reserve auch weiterhin vom Platz an der Sonne und kann durch einen Weiteren Sieg in den verbleibenden beiden Spielen die Meisterschaft klar machen.

Aufstellung: Bardon, Ströbele, P. Schneider, Tenjovic, Ma. Müller, L. Schneider, S.R. Cordio, Reichmann, Engel, Rueß, Neuburger
AW: Buzengeiger, Hinder, Baur, Weber

Reserve 3:4 (0:2)

Die Reserve konnte glücklicherweise doch 11 gegen 11 spielen, was unserer personell gut bestückten Mannschaft sehr entgegenkam.
Man hatte zu Beginn das Spiel Geschehen im Griff und versuchte gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Allerdings scheiterte es meist am eigenen Unvermögen und überhasteten Aktionen. Man merkte deutlich, dass die Winterpause eine lange war. Wirkliche Torgefahr entstand das erste Mal durch S. Metzger, der mit einem Chip den herausgeeilten Keeper überwand, allerdings am Pfosten scheiterte. Kurz darauf war es wiederum Metzger, der im Sechzehner freigespielt wurde und dessen verunglückten Schuss Michael Müller zu verdienter Führung versenkte. 10 Minuten später belohnte sich Metzger dann doch und erhöhte aus kurzer Distanz auf 0:2.

Nach der Halbzeit wollte sich auch weiterhin kein wirklicher Spielfluss entwickeln. Mit schwindenden Kräften auf beiden Seiten kamen die Hausherren zum Anschlusstreffer, da L. Schneider den gegnerischen Stürmer unglücklich im Strafraum zu Fall brachte.
Danach kamen wir trotzdem zu etlichen 1000 % Chancen, welche jedoch aus kurzer Distanz ein ums andere Mal vergeben wurden. So musste ein Standard herhalten, um den alten Abstand wiederherzustellen. Trainer Engel verwandelte bereits zum wiederholten Male in dieser Saison eine Ecke direkt ins gegnerische Tor. Als S. Metzger nach einem großartigen Solo den Ball zum 4:1 ins lange Eck schlenzte, dachten alle Beteiligten der Sack sei zu. Direkt im Gegenzug erzielten die Hausherren jedoch ihr zweites Tor und kurz darauf sogar noch das 3:4 in der 90 Spielminute. Es keimte noch einmal minimal Hoffnung auf, welche Baur jedoch mit dem Ball an der Eckfahne im Keim zu ersticken wusste.
Der Kurs auf die nächste Meisterschaft ist damit gehalten worden.

Aufstellung: Bardon, L. Schneider, Stahl, Tenjovic, J. Käppeler, S.R. Cordio, S. Metzger, A. Neuburger, Engel, Rueß, Mi. Müller
AW: Ragg, Baur

Spielbericht 13. Spieltag
Sonntag, 18.11.2018

Reserve 2:3 (1:1)

In der Reserve wollten wir auch im vorerst letzten Spiel dieser Saison als Sieger vom Platz gehen und legten ein dementsprechend hohes Tempo an den Tag. Wir starben mit unseren Angriffsbemühungen in den Anfangsminuten jedoch in unnötiger Schönheit oder scheiterten am Torhüter. In der 8. Spielminute gelang Müller dann die Erlösung, nachdem Fritz einen Freistoß von Engel per Kopf in die Mitte serviert hatte. Wir schafften es jedoch nicht den zweiten Treffer nachzulegen und mussten stattdessen den Ausgleich hinnehmen. Nach Abstimmungsproblemen in der Hintermannschaft traf der TSV per unhaltbarem Sonntagsschuss.

Nach dem Pausentee begannen wir wie in der ersten Hälfte. Durch einige Umstellungen fehlte uns allerdings der letzte Zug zum Tor. In der 59. Spielminute war es dann Luca Häberle, der mit seinem ersten Treffer die erneute Führung erzielte. Dieses Mal war es Müller, der Häberle so bediente, dass dieser nur noch einschieben musste. Allerdings zeigte sich danach wieder dasselbe Bild wie in Hälfte eins. Wiederum konnten die Hausherren nach einem Missverständnis, mit dem zweiten Torschuss den erneuten Ausgleich erzielen. Wir gaben jedoch nicht auf und warfen alles nach vorne. Das Ergebnis war das erlösende 2:3 durch Fritz in der 85. Minute, welches von Häberle vorbereitet wurde, wodurch sich der Kreis der Torbeteiligungen an diesem Nachmittag schloss.

Dadurch bewahrt man auch weiterhin die weiße Weste und überwintert auf dem Platz an der Sonne. Das Torverhältnis von 46:7 spricht dabei eine deutliche Sprache und unterstreicht die Ambitionen klar.

A: Bardon, Häberle, Tenjovic, Stahl, Neuburger, Metzger, Cordio, Fritz, Baur, Engel, Müller
AW: Rueß, Reiser

Wir bedanken uns bei unseren Zuschauern, die uns selbst am vergangenen Sonntag noch bis nach Mägerkingen begleitet haben! Wir wünschen unseren Anhängern und Mitgliedern bereits jetzt eine besinnliche, schöne Weihnachtszeit.

Spielbericht
Sonntag, 11.11.2018

Reserve 3:1 (0:0)

Aufgrund von Torhütermangel starteten wir mit Max Schneider zwischen den Pfosten, wodurch wir zusätzlich eine Art Libero für den Spielaufbau hatten. Ähnlich wie vor Wochenfrist in Veringenstadt waren wir von Anfang an hellwach und drängten auf die frühe Führung. Allerdings verpassten wir es, wie letzte Woche, trotz bester Chancen die Führung zu erzielen. Vor allem Engel fand im Gästekeeper seinen Meister. So ging es ohne Treffer in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild. Wir brachten den Ball nicht am Torhüter vorbei.
Es dauerte bis zur 63. Minute, ehe der eingewechselte Oldie Lang den freistehenden Müller mit einer tollen Flanke bediente. Dieser köpfte gekonnt gegen die Laufrichtung des Keepers, wäre allerdings fast noch am Verteidiger auf der Torlinie gescheitert. Mit der Führung im Rücken fiel die Last ab und Lang erzielte nur zwei Minuten später mit einem Gewaltschuss das beruhigende 2:0. Da M. Schneider zur Ersten Mannschaft musste, nahm Baur seinen Platz im Tor ein. Dieser musste in der 75. Minute leider noch den Anschlusstreffer hinnehmen. Die Gäste hofften auf ein Unentschieden, ehe Fritz mit dem 3:1 jegliche Ambitionen zu Nichte machte. So bleibt die Reserve weiterhin ungeschlagen auf Platz 1, mit einem Torverhältnis von 43:5, was eine eindeutige Sprache spricht. Kommende Woche steht der TSV Mägerkingen auf dem Plan, mit dem man noch eine Rechnung offen hat.

Aufstellung: M. Schneider, Neuburger, Tenjovic, Reiser, Häberle, Engel, Fritz, Metzger, Cordio, Baur, Müller
AW: Rueß, Weber, Lang

Sonntag, 04.11.2018
FV Veringenstadt : SVB 2:1 (1:1)

Die Reserve wurde Ihrem Favoritenstatus gerecht und fertigte den FVV mit 9:1 ab.

Trotz der ungeliebten 9er Mannschaft kamen wir gut ins Spiel und hatten hochkarätige Torchancen zu verzeichnen. Allerdings blieb es beim 0:0. Die überforderten Veringer fanden jedoch kein Mittel gegen unsere Spielfreude. Die Erlösung kam dann durch Mi. Müller, der per Kopf nach Vorarbeit von Neuburger traf. Es ging jedoch nicht lange, bis der FVV mit einem Kunstschuss aus 35 Metern ausglich. Das sollte jedoch auch die einzige nennenswerte Chance bleiben. Wiederum Müller nach Hereingabe von Neuburger war es, der uns erneut in Führung brachte.

Nach der Halbzeit machte man da weiter wo man aufgehört hat. Der eingewechselte Oldie Gönner lupfte nach Zuspiel von Geburtstagskind Cordio den Ball zum 3:1 über den Fuß des Keepers. Kurz danach war es erneut Gönner, der im Rückraum zum 4:1 lauerte. Das 5:1 erzielte der ebenfalls eingewechselte Salihou, bevor Trainer Engel eine Ecke direkt zum 6:1 verwandelte. Den Tag der Einwechselspieler setzte Rueß (besser bekannt als DJ Hardstyle) kurz nach seiner Hereinnahme zum 7:1 fort. Wobei der atemberaubende 20 Meter Außenrist-Diagonalpass von Gönner als Vorlage nicht vergessen werden darf. Auch das 8:1 erzielte der Hochberger Eremit Rueß, was selbstverständlich gebührend bejubelt wurde. Den Schlusspunkt setzte der Mann des Tages Michael Gönner höchst selbst, mit seinem dritten Treffer zum 9:1. Er machte damit seinem auf Lebzeiten verliehenen Titel als „Man of the Match“ wieder einmal alle Ehre.

Aufstellung: Bardon, S. Metzger, Stahl, Tenjovic, Baur, S.R. Cordio, Engel, Neuburger, Mi. Müller
AW: Häberle, Salihou, Gönner, Rueß

Spielbericht 10. Spieltag
Sonntag, 21.10.2018
SVB : SG Rulfingen/Blochingen

 

Reserve 3:2 (1:1)

Unsere Reserve kam nach mehreren Wochen endlich wieder zum Einsatz und zeigte von Beginn an ihre Spielfreude. Trotzdem blieben die Gäste ständig gefährlich. Die ersten Chancen die wir unser erspielten, vertändelten wir entweder leichtfertig oder wurden dank mehrmaligem Abseits unterbunden. So dauerte es bis zur 25. Minute, ehe Mi. Müller zur verdienten Führung traf. Vorausgegangen war ein Freistoß von Engel, den Scholl in die Mitte zurückköpfte. Allerdings musste man kurz vor der Halbzeit noch den Ausgleich hinnehmen, nachdem Stahl den Ball nach einer Ecke ins eigene Netz beförderte.

In Hälfte zwei konnte man durch Neuburger und einen direkt verwandelten Freistoß von Kapitän Cordio mit 3:1 in Führung gehen. Darauf ruhte man sich dann allerdings etwas zu sehr aus und ließ die Gäste gewähren. Der Anschluss zum 3:2 fiel wiederum durch unsere Mithilfe, da der Ball von der Latte unserem Keeper Bardon unglücklich an den Rücken und ins Netz fiel. Die restliche Spielzeit überstand man unbeschadet und steht damit weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.
Auch wenn Cordio kurioserweise nach dem Spiel von einem 3:3 ausgegangen und sichtlich bedient war.

Aufstellung: Bardon, Stahl, Tenjovic, Neuburger, Reiser, Häberle, S.R. Cordio, Salihou, Mi. Müller, Scholl, Engel
AW: Baur, Weber, Rueß, Gönner

Spielbericht, 6. Spieltag
Sonntag, 23.09.2018
Gammertingen/KFH II : SVB 0:7 (0:2)

 

Mit einer schlagkräftigen Truppe ging die Reserve in das erst zweite Spiel dieser Runde.

Wir nahmen früh das Heft in die Hand und waren vor allem über die linke Seite immer wieder gefährlich. Unsere Angriffsbemühungen scheiterten jedoch ein ums andere Mal an unseren ungenauen Hereingaben. Die Hausherren fanden kein Mittel gegen unsere gut stehende Defensive, weshalb unser Scheitern erstmal unbestraft blieb. Salihou spielte in der 15. Minuten dann den Dosenöffner mit seinem Führungstreffer. In der 36. Minute ließ er einen weiteren Treffer zum Pausenstand folgen.

Nach dem Seitenwechsel war das Ziel die Überlegenheit auf die Anzeigetafel zu packen. Was folgte war ein Doppelschlag von Engel und Salihou in der Minute 58 und 59. Neuburger erhöhte 15 Minuten später auf 5:0, eher Mi. Müller in der 85. Minuten den Schlusspunkt zum 6:0 setzte.

SGM Schmeien : SVB 1:9 (1:3)

Mit einem deutlichen Sieg startete unsere Reserve in den Titelkampf und sendet damit eine erste Duftmarke an die Konkurrenz.

In der sechsten Minute eröffnete Comebacker Brunner den Torreigen gegen einen ersatzgeschwächten Gegner. Zu diesem Zeitpunkt hätten wir auch gut und gerne schon höher führen können, vergaben jedoch unsere ersten Chancen allesamt kläglich. In der 14. Spielminute kam der Gastgeber dann überraschend zum Ausgleich, nachdem unserer Defensive einen langen Ball falsch eingeschätzt hatte. Dadurch kamen jedoch keinerlei Zweifel daran auf, wer hier als Sieger vom Platz gehen wird. Bereits in der 22. Minute gingen wir durch Salihou per Kopf wieder in Führung. Vor der Halbzeit erhöhte der Gegner per Eigentor noch auf 1:3. Mit einem schmeichelhaften Ergebnis ging es so für die Hausherren in die Kabine.

Nach der Pause legten wir dann sofort ein noch höheres Tempo an den Tag. Binnen 10 Minuten erhöhten drei Mal Salihou und einmal Neuburger auf 1:7. Neuburger erhöhte kurz danach auf 1:8, ehe Trainer Engel höchst selbst den Schlusspunkt zum 1:9 setzte.

Die Hausherren waren am Ende gut mit der Höhe des Ergebnisses bedient und hätten sich nicht über 3-4 Tore mehr beschweren dürfen. Angesichts unseres aufgebotenen Personals wäre alles andere als ein deutlicher Sieg auch eine Enttäuschung gewesen.

Aufstellung: T. Vogel, T. Baur, J. Reiser, P. Schneider, N. Tenjovic, Ma. Müller, S. Metzger, P. Fritz, S.R. Cordio, K. Brunner, S. Salihou
AW: F.A. Weber, A. Neuburger, S. Rueß, J. Engel